Blogmeldung anzeigen

Von weissen Elefanten in der bunten Welt des Muiltiprovidermanagements - SIAM mal anders beschrieben

19:29:53 27.01.2017 gepostet von helmut.steigele@cascadeit.ch um 19:29:53 27.01.2017

Manchmal ist die Erleuchtung ein Segen, manchmal ist sie ein Fluch und manchmal ist auch nur der Hauch einer Erleuchtung überlebensnotwendige Notwendigkeit! So sehen die Einwohner eines Landes mit dem Namen SIAM die Realitäten, wenn sie plötzlich weisse Elefanten (ein Wunder, das Erleuchtung verspricht) sehen.

Diese weissen Elefanten gelten, wenn man sie selbst hütet als durchaus wertsteigernd. Verschenkt man sie an andere, als durchaus kostspielig und ruinös (weil man Geschenke und die Konsequenzen daraus nicht einfach weiterschenken, entsorgen oder verschleiern darf) oder man hütet sich davor jemals einen weissen Elefanten gesehen zu haben.

Keine Angst. Der Autor dieses Beitrages leidet weder unter den Spätfolgen eines Meditationswochenendes in einem thailändischen Kloster, noch hat er illuminierende Substanzen konsumiert.

Er hat sich nur den gesamten Inhalt einer Publikation mit dem Namen "SIAM Body of Knowledge" hineingezogen.

SIAM - Service Integration und Asset Management - wird wohl das Schlagwort für jene werden, welche sich mit einer Realität rumschlagen müssen, die es seit Anbeginn des IT-Servicemanagements bzw. IT-Sourcings gibt:


Störungsarmer Leistungsfluss beginnend beim Kunden bis hin zum letzten Subprovider der im gesamten Service-Value-Stream existiert. Weniger unnötiges Warten, weniger "Blackboxes", Transparentere Strukturen für das Steuern, Nachverfolgen und Verbessern von Leistungsflüssen entlang einer Dienstleistung.


Warum das just jetzt möglich sein soll:

1. Die Verfasser sind daraufgekommen (nach mehr als 20 Jahren ...), dass IT-Servicemanagement und best Practice nicht nur innerhalb einer IT-Service-Einheit funktionieren sollte, sondern
2. selbiges auch bereichsübergreifend beginnend beim Kunden, über eine integrierende bzw. steuernde Schicht bis hin zum letzten Beitragsleister funktionieren sollte....





 

Contract and Performance Management

Source: Service Integration Asset Management Body of Knowledge



Und nun zum weissen Elefanten: Als wäre diese Erkenntnis nicht schon ein blankes Wunder und Zeichen für die Erleuchtung im digitalen Zeitalter der Service-Erbringung, hat sie wirklich den Geschmack eines weissen Elefanten:
  1. Der Kunde und weitsichtige Leiter einer Service-Einheit wünscht sie sich
  2. Der drangsalierte Provider, Business-Entscheider und Mitarbeiter innerhalb der gesamten Leistungskette fürchtet sie
  3. Doch alle miteinander erkennen bei zunehmendem Leidensdruck, dass selbige Erleuchtung namens SIAM mehr und mehr notwendig ist.

Nun ist es so, dass es für diese Domäne bald Fortbildungskurse geben wird, damit zwangsläufig wieder eine neue Welle an begeisterten, indoktrinierten oder sonstigen Beratern, Auguren und Evangelisten auf potentielle Kunden losgelassen werden.

Manche mögen sich noch mit Schrecken an die ersten ITIL-Wellen erinnern.


Daher haben wir uns hier vorgenommen, zuerst einmal diesen SIAM Body of Knowledge auseinanderzunehmen und Nutzen und Praktikalität in den jeweiligen Alltagssituationen zu hinterfragen. Es sind also keine Jubelmeldungen, sondern eher nüchterne Einsichten gespickt mit der einen oder anderen pikanten Spitze zu erwarten.

Im Laufe der kommenden 4 Monate wird es also zu folgenden Themen etwas zum Lesen geben:

 

  1. Was bedeutet es Leistungsketten über mehrere Providerschichten zu steuern - Ziel, Zweck und Fokus von SIAM
  2. Service Integratoren - Was ist das schon wieder
  3. Von aufgebundenen Bären und anderen Histörchen des Providermanagements
  4. Die Tücken einfachen Providermanagements, und wenn es plötzlich "Multi" heisst
  5. Wie schaffe ich den Sprung in eine siamesierte Welt (SIAM-Roadmap)
  6. Wie stelle ich sicher, dass etablierte Prozesse und best Practice nicht bachab gehen

Zumindest wissen dann Sie schon als Leser, welche Fragen Sie sich und all den Auguren, Propheten und Evangelisten dieses neuen Body of Knowledge stellen können.


Nachsatz eines gelernten Oesterreichers zu diesem Thema
:

Na da habens aber lang braucht, unsere Kapazunder, bis draufkommen, dass da was braucht.....














BlinkList (http://www.blinklist.com) Blogmarks (http://www.blogmarks.net) del.icio.ous (http://del.icio.us) Digg (http://www.digg.com) Facebook (http://facebook.com) Folkd (http://www.folkd.com) Furl (http://www.furl.net) Google + (http://plus.google.com) Google Bookmarks (http://www.google.com/bookmarks/) Linkarena (http://www.linkarena.com) Mister Wong (http://www.mister-wong.de) Newsvine (http://www.newsvine.com) OneView (http://oneview.com) reddit (http://www.reddit.com/) Squidoo (http://www.squidoo.com) Stumble Upon (http://www.stumbleupon.com) Technorati (http://www.technorati.com) Twitter (http://twitter.com) Webnews (http://www.webnews.de) Yahoo My Web (http://myweb2.search.yahoo.com) Yigg (http://www.yigg.de) 
Bewertung
Aktuelle Bewertung BewertungBewertungBewertungBewertungBewertung
Durchschnittliche Bewertung Ø 10.00
Anzahl Bewertungen 1
Ihre Bewertung Bewertung abgeben: 1Bewertung abgeben: 2Bewertung abgeben: 3Bewertung abgeben: 4Bewertung abgeben: 5Bewertung abgeben: 6Bewertung abgeben: 7Bewertung abgeben: 8Bewertung abgeben: 9Bewertung abgeben: 10