Suchen

Kategorien durchsuchen

Suche nach Datum

<< November 2018 >>
MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930

Gefundene Einträge

Von Zeichen, Wundern und Fortschritten - VeriSM Unwrapped and Applied

Vor knapp einem Jahr publizierte ich hier einen Blog zum Thema VeriSM und welches Potential dahinter steckte (hier der Link dazu): Grosso modo, lies ich damals den Eindruck stehen, dass die Autoren Feigheit vor dem Feinde zeigten, viel Wind machten, aber das Brauchbare sich darauf beschränkte, dass alles eine gute Übersicht mit einem durchaus valablem Umsetzungsmodell sei. Nun ist …
Datum: 18:59:50 09.11.2018
Kategorien: Services gestalten, digitalisieren und optimierenServicedesign Thinking und Digitale Transformation
Schlüsselwörter: 

Wie baut man ein Big Data Center of Excellence auf ?

Wie baut man ein Big Data Center of Excellence auf. Gibts dazu ein Beispiel, einen Handlungsrahmen oder ähnliches Vorab, der Aufbau eines solchen "Centers" hängt immer vom Leistungsspektrum ab, welches angeboten wird (untenstehend dargestellt, das volle Spektrum)                  …

Technische Herausforderungen im Big Data Kontext

Herr, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun! Den Vorwurf dürfte man eigentlich weder Techniker, noch Business-Entscheider im Big Data Kontext machen. Als Adressaten sollten hier eigentlich all die Evangelisten, Technologie-Päpste und Subject Matter Experts (ob selbst oder fremd ernannt) gelten, welche durch den Wust und die Vielfalt an Inhalten, die Sie von sich geben, final …

Aktivitäten im Big Data Kontext

Wie läuft eigentlich eine typische "Big-Data-Operation" Der werte Leser, wird in der Zwischenzeit schon bemerkt haben, dass sich während der von mir  Enterprise Big Data Workshops, allfällig gestellte Fragen noch immer nicht nach der Technologie, sondern nach Zweck, Nutzen, Aufwand und prozessualen Elementen gefragt wird.   Etwas, was mich selbst …

Skills und Aufgaben innerhalb eines Big Data Center of Excellence

Mit den richtigen Leuten, lässt sich die Welt aus den Angeln heben!   Welche Kompetenzen und Potentiale sind daher für den Betrieb eines Enterprise Big Data Center of Excellence von Relevanz: Gehen wir hier kurz zurück zu dem, was den Leistungsauftrag des EBDCoE umfasst:   Analyseauftrag entgegennehmen - Scope eingrenzen - Aussagezweck zur Analyse eingrenze…

Einsatzzweck und Scope eines Enterprise Big Data Center of Excellence

Big Data einsetzen, bedeutet zuallererst eines: Festlegen, wo man im Wettbewerb langfristig lernfähig bleiben muss (wo also Informationsversorgung erfolgskritisch ist) und wo es sich durch Wissensgewinn lohnt neue Fähigkeiten für den Markt zu entwickeln. Ein Ausgangspunkt dazu wäre es fortlaufend sowohl strukturierte, wie unstrukturierte Informationen entlang des Erlebnis…

Der Leistungsauftrag eines Big Data Center of Excellence

Enterprise Big Data Center of Excellence - Häh Also gut, einfacher: Jeder Mensch besitzt Erinnerungs- und Lernvermögen, jedes grössere Unternehmen behauptet von sicher innovativ und lernfähig zu sein nd jeder Staat verfügt über etwas wie "Intelligence" innerhalb seiner Verwaltungsstrukturen. Das Enterprise Big Data Center of Excellence, wäre …

Zum Aufbau eines Big Data Service - was es zu beachten gilt

Einfache Frage: Was muss ich tun, um das Thema Big Data für mich als Unternehmen nutzbar zu machen? Einfache Antwort: Am besten als Service beziehen, wenn Sie intern dazu die Ressourcen haben, umso besser, ansonsten selbigen als Service beziehen und hoffen, dass der Provider weiss, was er Es bleibt aber immer noch das Risiko, dass der Provider auf Big Data macht, aber instinktiv …

Digitales Blendfeuer und strategischer Durchblick - Wie man hippen Digi-Beratern nicht auf den Leim geht

Da war sie, die Schlagzeile, zu jenem Artikel, die vielen Unternehmensführern, Verwaltungsräten und zwangsvergewohltätigten Digitalisierungsverantwortlichen gerade noch gefehlt hat: Digitale Blender: Wie Hipster-Berater den Unternehmen unnötige Produkte aufschwatzen.  Ja, was soll das denn nun wieder, wie soll man vernünftige zukunftsfähige Entscheide …

Das "D-Wort", oder wenn das Kind mit dem Bade verschüttet wird

  Ein Blogeintrag unseres Trendsetters Hugenschmid von inside-it.ch hats wieder mal gezeigt. Nur weil man eines der vielen "D-Wörter" verwendet, wenn man mit Entscheidern aus der Wirtschaftswelt spricht, zeugt dies nicht zwingend von Vernunft oder Weitblick des schon transformierten Digital Admirers (was auch immer das sein mag...) Doch hat man auch mir in diesem …

VeriSM - Ein Ansatz und was man damit anfangen kann

    Also, da gab es einen Kollegen, der fragte mich, was hinter dem Buzzword VeriSM™ stand. Konkret, ob man damit es "anfangen" könnte. Weil sowieso Zeit für "Bildung" vorhanden war (Neujahrszeit ist Lesezeit...), mussten da mal die knapp 600 Seiten Text zum "Leitwerk" herhalten. Hier die Eindrücke dazu: Frage 1: Was …

Eins nach dem anderen - Devops und Agilität mal anders erklärt

Weil in der IT- und Digitalisierungs-Welle, so oft mit Devops, Agile und anderen Wortmonstrositäten aufgewartet wird.... Werte Auguren, Propheten und Evangelisten der Devops- und Agile-Zunft.  Agilität hat viele Facetten, manche davon sind unerwartet ähnlich zum realen Leben... Als Herrchen eines lerngierigen und gleichzeitig eigenwilligen Parson Russel-Terriers, …

Immer langsam mit den jungen Pferdchen - Service Integration and Management - Tools zur Steuerung, gibts das ?

Es gibt zwei Dinge, mit denen Sie jede Führungskraft, selbst als Berater begeistern können. Sprich in einfachen Bilder zeige funktionierende Beispiele Genau das versuche ich nun, wenn ich den Zusammenhang SIAM (Service Integration and Management) und notwendige technische Hilfsmittel erläutern   Sie als werter Leser mögen sich kurz einmal …

Man kann nicht alles können - was die digitale Transformation - SIAM und die IT von morgen verbindet

Herr Steigele, ist das Thema SIAM für mich als Leiter einer mittelgrossen IT-Einheit von Relevanz? Falls Ihnen die letzten Jahre ausreichend Zeit geblieben ist, sich auf den Leistungsauftrag von morgen einzustellen, sehe ich keinen Handlungsbedarf. Ansonsten wird Sie die Thematik einfach überrollen, ergo denke ich, eine gewisse Relevanz wirds wohl geben. Das gute daran, …

Der durchdachte Prozess - das unbekannte Wesen

  When wicked problems occur - Bestpractice approaches fail! Sobald sich die Ahnungslosigkeit derer zeigt, die es gewöhnt sind auf bekannte und vorkonfektionierte Situationen in Schablonenform, prompt, perfekt und unbrauchbar zu antworten, brauchts zwei Dinge: 1. Die Tür durch die die prompt agierenden Perfektionisten leise abtreten dürfen 2. Erklärungsmodelle und …

Service - System - Filterblasen und Kopfgeburten - Was passiert, wenn man sich in seiner ITIL-Welt einsperrt

Im Hinrotzen von Kopfgeburten und ausgeklügelten Systemen sind sie unschlagbar, die Herren Techies und Berater, aber von praktisch gelebter Dienstleistungskultur haben sie keinen blassen Schimmer! Zugegeben, dieser emotionell dargebrachte Missmut hätte auch mir gelten können, der obige Spruch kam aber neben mir, unerkannt (meiner einer war wie üblich krawattenfrei und …

Von weissen Elefanten in der bunten Welt des Muiltiprovidermanagements - SIAM mal anders beschrieben

Manchmal ist die Erleuchtung ein Segen, manchmal ist sie ein Fluch und manchmal ist auch nur der Hauch einer Erleuchtung überlebensnotwendige Notwendigkeit! So sehen die Einwohner eines Landes mit dem Namen SIAM die Realitäten, wenn sie plötzlich weisse Elefanten (ein Wunder, das Erleuchtung verspricht) sehen. Diese weissen Elefanten gelten, wenn man sie selbst hütet als …

Digitalisierung und die Angst vor Jodeldiplomen und mangelnden Skills

Diese Blogreihe entstand mit einem Artikel, welcher schon im November 2015 seine Leser fand, siehe www.inside-it.ch/articles/41972   "inside-it.ch", der wohl renommiertesten IT-Newsprovider der schweizerischen Szene hat hier auf die Erkenntnisse zu einem Digital Fitness Check verwiesen und die Tatsache (wen wunderts) herausgestrichten, dass man hier noch viel  zu …

Ist ISO20000 ein Rohrkrepierer - Der Geschichte Teil 1

Meine Beraterkollegen und -Innen werden darob dieses Blogtitels entweder sorgenvoll die Stirn runzeln, an eine gezielte Provokation seitens des Autors denken oder schlichtweg meinen, Sie seien im falschen Film. Nichts von alledem ist beabsichtigt, doch wird es nicht ganz zu vermeiden sein.... Hier der Auslöser: Ein Kunde aus der Schweiz fragte mich wieviele Neuzertifizierungen es …

Werden Sie zum Simulanten!

Vorträge hab ich schon genug gehört, Ich will am eigenen Leib erfahren, wie es sich mit dieser Technologie bzw. mit diesem Management-Approach arbeitet! Einen wohl besseren Grund für das Format "Fortbildungsformat - Simulation" kann man wohl nicht finden. In der Tat ist es so, dass beim Erwerb spezifischer Fähigkeiten und Erfahrungen der wirksamste Weg …

Fallbezogenes Coaching - Von Lösungen und Mogelpackungen

Wenn ich zu einem "Wie macht man Was?" erst einen Investitionsantrag zu einem Consultingprojekt stellen muss, kann irgendwas ja wohl nicht stimmen. Dem pflichte sogar ich als Berater bei, und doch läuft es in Einzelfällen oft so, dass nach einem "Wie geht das" aus Fliegen Elefanten gemacht und der überspielten Ahnungslosigkeit ein ehrfurchtserzwingendes …

8 Schätze für die digitale Transformation

Frage eines COO aus einem Industrieunternehmen: Das Gerede um die digitale Transformation ist gut und schön, aber welche Kompetenzfelder müssen meine Mitarbeiter abdecken, damit dieses Thema nicht zum selben Desaster wird, wie die e-Business-Blase? Antwort: Nach der Maxime, dass nur das erfolgreich sein wird, was von Kunden als wertvoll angenommen und von Unternehmen …

Lernen und Kompetenzentwicklung in Zeiten der digitalen Transformation - eine Orientierungshilfe - Teil 2

Als Ausgangspunkt für diesen Blog steht  die Antwort des Leiters einer internen Beratungsabteilung einer mittelgrossen Industrie-Unternehmung zur Frage, warum er auf neue Formate wie Webcast-Collections und Online-Learning-Services setzt. Es ist doch herrlich, wie in den alten Zeiten, als man noch in die Buchhandlung ging: Man kann rumschmökern, sich reinlesen, nun eben reinklick…

Warum Stupidity Management und Servicedesign Thinking zusammengehören

  Was macht digitale Dienste wie Facebook, Twitter und Uber so erfolgreich? Nun Ihre Nutzung selbst ist so einfach, das selbst Soldaten, Fussballer und Kleinkinder sie sofort bedienen können! Und just hier (in einem Umfeld in dem Intelligenz, Knowledgeworkers, Wissengesellschaft und lernende Organisation als Buzzwords en vogue sind) ergeht nun folgender Kampfruf: Wer dumm denkt,…

Servicedesign- Roadmap 8 - Leistungsbeschreibungen, Leistungskataloge und Leistungsnachweis - Die Angst vor der Büchse der Pandora

  Ausgangslage: Im Rahmen einer Abstimmungs- und Budgetverhandlungsrunde mit einem Stammprovider werden verschiedene Positionen rund um das Management von Tablets, PCs und Thin-Clients diskutiert. Es handelt sich um eine Verwaltungseinheit der Bundesverwaltung. Aus reiner Neugier sitzt auch ein Vertreter der Leitungsebene dabei (also kein spezifisches Knowhow aber jede Menge finanzielle…
Datum: 12:23:19 09.01.2016
Kategorien: Services gestalten, digitalisieren und optimierenSatirisches aus der Servicewelt
Schlüsselwörter: 

Servicedesign-Roadmap 7 - Unglückliche Verkettungen verbunden mit einer Kettenreaktion aufgrund von Entkettungen von Leistungsketten

Keine Angst, der Autor hat beim Verfassen dieses Blogs weder unter dem Einfluss von Halluzinogenen oder den Spätfolgen einer Junggesellenparty gelitten. Der Titel des Blogs war nur die Kurzfassung eines Gedankenganges zu folgender Ausgangslage: Ein international agierender Hersteller von Messgeräten für das Industriegütersegment muss unter Einfluss nachhalti…

Servicedesign Roadmap 6 - Backe - Backe - Kuchen - oder das Arbeiten mit Servicebausteinen

  Selbst hinter jedem einzigartigen Service und Produkt stecken immer wieder Bestandteile, welche bekannt sind und nicht neu erfunden werden müssen. Das wird jedem bewusst, der sich ansieht, wie hochklassige Weine gekeltert, exquisiteste Gerichte der Haute Cuisine kreiert und noch so verführerische Desserts gezaubert werden. Just aber in der Beraterszene (im Besonderen bei …

Servicedesign Roadmap 5 - Das Servicemodell - Die Parabel von Rindvieh, Gras. Wiese und Bullshit

Was ist der Unterschied zwischen Bullshit und Nonsense? Nonsense: Satztechnische Aneinanderreihung von Worten, welche am Ende beim Empfänger das Erlebnis offensichtlicher Inhaltslosigkeit  generiert. Bullshit: Satztechnische Aneinanderreihung von Fachbegriffen, bei dem jeder einzeln eingesetzte Fachterminus wohl Inhalt und Sinn vermittelt, aber am Ende das Erlebnis der Ahnung…
Datum: 12:30:31 06.01.2016
Kategorien: Services gestalten, digitalisieren und optimierenSatirisches aus der Servicewelt
Schlüsselwörter: 

Servicedesign Roadmap 4 - Die Angst vor dem Fragen - Zu unterlassenen Arbeitsmethoden und deren Folgen im Servicedesign

Ausgangslage:  Training zum Thema Servicedesign, Zielgruppe Projektleiter und Business-Analysten aus dem Fachbereich Prozess-Gestaltung und Technologie-Implementierung. Wir stossen auf das Aufgabenfeld Requirements-Engineering, respektive Abnahme-Kriterien.  In diesem Kontext stelle ich als Trainer die Frage in den Raum, wie viele Kursteilnehmer schon die Erfahrung machten, dass …

Servicedesign Roadmap 3 - Warum es rund um unsere Services unrund läuft

  Ein COO aus rechtem Schrot und Korne in einer konfrontativen Phase einer Fachdiskussion: Guter Mann, können Sie mir sagen, warum wir aus der permanenten Optimiererei unserer Serviceprozesse nicht rauskommen? Meine Antwort:  Weil wir Berater diesbezüglich entweder nicht den Mut oder das Wissen hatten Ihnen praktikable Lösungen und Vorschläge zu liefern! …

Servicedesign-Roadmap - Teil 9 - Allerweltsbegriff Digitalisierung - Was soll bei einem Service digitalisiert werden und was lieber nicht

Anruf eines CIO aus einem grossen mittelständischen Unternehmen. Thema Digitalisierung. Ausgangslage: Der COO und der CEO sind aufgrund des mehr und mehr durch den Margendruck auf den europäischen Exportmärkten auf die Idee gekommen die Innovations- und Einsparungspotentiale der Digitalisierung zu nutzen. In Ermangelung eines eigenen Chief Digital Officers (die GL kann …
Datum: 17:51:12 03.09.2015
Kategorien: Services gestalten, digitalisieren und optimieren
Schlüsselwörter: 

Servicedesign Roadmap - Teil 2 -Customer Experience-Journeys - oder der Kunde und die Geisterbahn

Wenn ich schon vor dem User-Acceptance Test gewusst hätte, welche Zumutungen auf meine Kunden zukämen, ich hätte es ganz anders angegangen. Dieser Satz, respektive dieser Gedanke, oft nicht ausgesprochen, aber sehr oft gedacht.  Das Problem dahinter ist, dass das Thema Digitalisieren von Prozessen oder gesamthaften Dienstleistungsabläufen, die Technologen und …

Servicedesign-Roadmap - Teil 1 - Wie baut man digitale bzw. informatikgestützte Services

Frage eines Kursteilnehmers im Rahmen einer IT-Servicemanagement-Kursreihe. Ich will einen Service aufbauen, wo kann ich nachlesen, wie dass geht. Gibt es in den Büchern aus der ITIL Anregungen dazu? Meine Antwort dazu: Sollten Sie die Lust besitzen alle Einzelfragmente zum Aufbau einer informatikbasierten Dienstleistung studieren zu wollen, um am Ende immer noch keinen Leitfaden …